Zum Hauptinhalt
von Walter Roth

Superfood aus der Region

Superfood! Schon gehört? Aber klar, denkst du jetzt bestimmt. Doch kennst du auch das Geheimnis dieser Nahrungsmittel?
In diesen gesunden Lebensmitteln stecken neben Vitaminen und Spurenelementen auch sekundäre Pflanzenstoffe. Superfood muss jedoch keineswegs exotisch sein, um der Gesundheit zu nutzen. Auch in der Schweiz wachsen viele Superfoods. Wir möchten dich nachfolgend mit ein paar Beispielen «gluschtig» machen.

Grünes Blattgemüse: Davon essen die meisten von uns viel zu wenig. Alle grünen Salate und Kohl-Arten, Spinat, Kresse, Rucola, Löwenzahn, Brennnessel etc. versorgen uns mit Folsäure, Eisen und Magnesium.

Tomaten: Sind eine Schatztruhe an Antioxidantien, für Vitamin C, Betacarotin, Kalium und Vitamin E. Ihre rote Farbe bekommen sie vom Lycopin, dem eine krebsbekämpfende Wirkung nachgesagt wird.

Broccoli: Dieses Kreuzblütler-Gemüse enthält Sulforaphan, das die Aufnahme von Vitamin D verbessert. Es ist sehr wichtig für die Knochen und das Immunsystem. Zudem enthält Broccoli Kalzium, Folsäure und Vitamin C.    

Federkohl: Bietet nicht nur die Vitamine A und C, Magnesium und Chlorophyll. Er enthält mehr Antioxidantien als die meisten anderen Produkte der Kategorie Superfood. Sogar Protein befindet sich in seinen grünen Blättern.

Kürbis: Enthält zahlreiche Mineralstoffe wie Kalium und Eisen. Sein Carotin schützt Augen, Lunge, Haut und Blutgefässe. Es verleiht Früchten und Gemüsen ihre gelbe und orange Farbe. Zusammen mit einer guten Fettquelle wie Rapsöl oder Butter wird das Carotin am besten aufgenommen.

Zwiebeln: Gehören zusammen mit Lauch und Knoblauch zu den Lauch-Arten. Sie enthalten schwefelhaltige Verbindungen, sogenannte Sulfide, welche die Fliessfähigkeit des Blutes verbessern und den Cholesterinspiegel senken können.

Oregano: Das ätherische Öl gilt mit seinem hohen Gehalt an Thymol in der Aromatherapie als natürliches Antibiotikum. Zudem lindert Oregano Beschwerden im gesamten Verdauungstrakt und bei Atemwegserkrankungen. 
von Isabelle Koller

Kraut und Rüben – die Kraft aus dem Boden

Im Winter sind wir Kälte und Nässe ausgesetzt. Wer gerne Wintersport betreibt, fordert den Körper zusätzlich.
...
von Milena Strebel

Hebt die Stimmung: Rosen-Latte

Pünktlich zur kälteren Jahreszeit gibt es jetzt ein neues Trend-Getränk: der Rosen-Latte. Er ist nicht nur wunderhübsch anzusehen und hebt die Stimmung, sondern ist auch noch gesund. Und er ist so einfach zu machen, dass ihn auch richtige Küchenmuffel easy zubereiten können.
...
von Milena Strebel

Cool down: Superfood für heisse Tage

Fühlst du dich an heissen Tagen oft schlapp? Das muss nicht sein. Mit den richtigen „Superfoods“ tust du dir und deinem Körper etwas Gutes und tankst an Sommertagen die nötige Energie.
...
von Milena Strebel

Würziger Vitamin- und Mineralstoffspender

Die moderne Kräuterküche hat die Knoblauchsrauke - auch Knoblauchhederich genannt - wiederentdeckt und mischt die feingehackten Blätter und jungen Triebe (etwa von April bis Juni) in Salatsaucen und Quark- oder Frischkäsemischungen.
 
...
von Karin Zahner

Nicht sauer sein

Sauer zu sein, ist ungesund. Zumindest wenns ums Essen geht. Denn um die überschüssige Säuren zu neutralisieren, verbraucht dein Körper viele Mineralstoffe.
 
...
von Kurt Altermatt

Selbstgemachte Brennnessel-Chips

Der Apéro-Knüller! Empfange deine Gäste zum Essen mit etwas ganz Besonderem, mit Brennnessel-Chips, die viel Eisen enthalten.
...
von Karin Zahner

Kurkuma: Vom Gewürz zur Wunderwaffe der Gesundheit

In der Ayurveda-Medizin seit über 5000 Jahren für seine wohltuende Wirkung bekannt, erobert Kurkuma nun auch den Westen.
...
von Kurt Altermatt

Buttenmost - reich an Vitamin C

Der Name kann einen ganz schön in die Irre führen - anders als man vermuten könnte ist der Buttenmost nämlich kein Getränk. Es handelt sich dabei vielmehr um ein dickflüssiges Mus, das aus den Früchten der wild wachsenden Hagenbutte gewonnen wird.
...
von Kurt Altermatt

Feld- und Wiesensalat mit Schafgarbe

Im Sommer blüht Sie überall auf Wiesen, an Weg- und Feldrändern: Die Schafgarbe. Warum also nicht pflücken und für den Salat verwenden?
...
von Milena Strebel

Gesunder Durstlöscher

Wenn der Kopf raucht, hilft ein cooler Drink.
Viel Spass beim Ausprobieren!
...